Die „HOLZ-HANDWERK 2018“ in Nürnberg

Nach der „LIGNA“ in Hannover ist die „HOLZ-HANDWERK“  in Nürnberg die größte Holzhandwerksmesse in Deutschland mit ca. 100 000 Besuchern. Auch für Heimwerker bietet sie ein interessantes und  vielfältiges Angebot.  Die Messe findet vom 21. – 24.03.2018 im Messezentrum Nürnberg statt.

Alle treffen sich in Halle 12

Erster Anlaufpunkt für Heimwerker ist die Halle 12. Hier trifft man auf Hersteller von Handmaschinen und  Anbieter von Handwerkzeugen. An einigen Ständen finden Praxisvorführungen statt. Sucht man eine bestimmte Handmaschine, hat man die Möglichkeit sich das aktuelle Modell am Stand des Herstellers vorführen zu lassen. So bekommt man einen Eindruck vom neuesten Stand der Technik. Mit etwas Glück kann man die Maschine dann  gleich zum Messepreis kaufen.

An vielen Ständen finden Maschinenvorführungen statt, bei denen man einiges über die Handhabung lernen kann. (Foto: „Nürnberg Messe“)
Überzeugen Sie Sich von der Qualität der Maschinen,  indem Sie selbst Hand anlegen und Löcher bohren oder Schrauben eindrehen. (Foto: „Nürnberg Messe“)

Lassen Sie sich inspirieren

Auch wer gerade kein Werkzeug kaufen will, kommt auf seine Kosten. Fachbuchhandlungen und Zeitschriftenverlage zeigen an ihren Ständen ein reichhaltiges Literaturangebot. Dort haben Sie zudem die Möglichkeit, Zeitschriften in einem Probe Abonnement  kennenzulernen.  Die Zeitschrift HolzWerken veranstaltet an ihrem Stand Praxisvorführungen speziell für Heimwerker. Fachautoren der Zeitschrift sind zeitweise anwesend und stehen für Fragen zur Verfügung.

Meisterschulen und Holzkünstler stellen ihre Werke aus. So findet man eine Vielzahl interessant gestalteter Möbel und auch so manchen verrückten Exoten.

Bücherstände bieten dem Besucher reichlich Gelegenheit mal einen Blick in Fachbücher zu werfen, die er sonst im Buchhandel nicht einsehen kann. Ich habe hier schon so manche interessante Entdeckung gemacht. (Foto: „Nürnberg Messe“)

Kommen Sie ins Gespräch

Sowohl an den Ständen als auch verteilt über das ganze Messegelände gibt es ein abwechslungsreiches gastronomisches Angebot. Man trifft Holzhandwerker aus der ganzen Welt und kann ein wenig vom Flair der Holzbranche einatmen.

Immer wieder trifft man auf die traditionelle Kluft der Handwerker. (Foto: „Nürnberg Messe“)

Recherchieren Sie für Ihr aktuelles Projekt

Suchen Sie Scharniere, Schubkastenauszüge oder Möbelgriffe, dann sind Sie bei den Ständen der Beschlaghersteller richtig. Hettich, Häfele oder Blum bieten auf ihren großen Ausstellungsflächen interessante technische Lösungen. Vielleicht wissen Sie aber auch noch nicht, ob Sie die Oberfläche Ihres Esstisches eher ölen oder lackieren sollen. Dann informieren Sie sich bei einem der vielen Anbieter von Lacken, Ölen und Beizen.

Kommen Sie vorbereitet

Wie bei den meisten Messen droht Ihnen  auch bei der HOLZ-HANDWERK eine ausgewachsene Reizüberflutung.  Um Ihre Ziele zu erreichen, sollten Sie sich einen guten Plan machen und zielgerichtet vorgehen. Im Internet finden Sie einen Hallenplan auf der Seite der Nürnberg Messe und eine Liste der ausstellenden Firmen. Ich empfehle Ihnen, bereits Zuhause eine Liste der Stände zu erstellen, welche Sie aufsuchen wollen. So gehen Sie sicher, dass Sie sich nicht verzetteln.  Suchen Sie bestimmte Produkte oder Problemlösungen, informieren Sie sich vorab auf den Webseiten der Firmen. Notieren Sie sich die Fragen, welche Sie stellen wollen.

Für Freunde der Handbearbeitung

Händler für feine Holzbearbeitung finden sich auch in Halle 12. Die Stände sind zwar eher klein, aber der Besuch lohnt sich. So hat man bei den Firmen Magma oder Dictum die Gelegenheit edle Hobel, Sägen und Stemmeisen auszuprobieren und sich vom Standpersonal die Anwendung erklären zu lassen.

Am Stand der Firma Magma finden Handwerksvorführungen statt. Hier bekommt man auch ungewöhnliche Werkzeuge zu sehen. (Foto: „Messe Nürnberg“)

Blicken Sie über den Tellerrand

Neben den Handmaschinen und Handwerkzeugen stellen auch viele Hersteller großer Maschinen aus.  An diesen Ständen bekommt man große CNC gesteuerte Maschinen zu sehen, welche inzwischen aus der professionellen Holzbearbeitung nicht mehr wegzudenken sind.

Also dann herzliche Einladung nach Nürnberg! Es erwarten Sie Inspiration, so manche Horizonterweiterung und neue Motivation für Ihr Holzhobby!

Die passende Arbeitshöhe bei Hobelbänken

Da an der Hobelbank noch viel mit Körpereinsatz gearbeitet wird, spielt die richtige Arbeitshöhe eine wichtige Rolle. Je besser man die Arbeitshöhe auf die eigene Körpergröße und den jeweiligen Arbeitsgang abstimmt, desto effektiver setzt man seine Kraft ein. Zum Hobeln benötigt man beispielsweise eine niedrigere Arbeitshöhe als für feine Arbeiten mit der Japansäge. Findet man für sich die passende Arbeitshöhe heraus, spart man Kraft und hält länger durch. Zudem gelingen die Werkstücke besser, wenn man in der richtigen Körperhaltung arbeitet.

Die Ermittlung der Arbeitshöhe

Die Arbeitshöhe bei meiner großen Hobelbank ist angepasst für das Arbeiten mit europäischen Holzhobeln unter Berücksichtigung meiner Körpergröße von 180 cm. Wenn Sie kleiner oder größer sind als ich, brauchen Sie wahrscheinlich eine andere Arbeitshöhe. Diese lässt sich mit folgender Methode ermitteln:

  1. Aufgerichtet stehen und die Arme lose herunterhängen lassen.
  2. Die Höhe der Arbeitplatte sollte der Höhe des Handgelenks entsprechen. Das sind bei mir 96 cm.
  3. Davon ziehe ich einen Abstand von 6 cm ab, welche meine Hand im Durchschnitt von der zu hobelnden Fläche hat.
  4. Zudem ziehe ich noch eine durchschnittliche Werkstückdicke von 3 cm ab. Es spielt also auch eine Rolle wie dick meine Werkstücke im Durchschnitt sind.
  5. Auf diese Weise erhalte ich eine Arbeitshöhe von 87 cm für Arbeiten mit europäischen Handwerkzeugen.
Ein Anhaltspunkt für die Wahl der Arbeitshöhe bei der Hobelbank ist die Höhe des eigenen Handgelenks.
Bei der Raubank liegt der Griff um die Höhe des Hobelkörpers über der zu bearbeitenden Fläche. Die Arbeitshöhe sollte entsprechend niedriger gewählt werden.
Beim Stahlhobel liegt der Griff nur um die Dicke der Stahlsohle über der zu bearbeitenden Fläche. Arbeitet man bevorzugt mit Stahlhobeln, wählt man die Arbeitshöhe um 5 – 10 cm höher als wenn man mit europäischen Holzhobeln arbeitet.

Keine Methode ist immer gültig. Wenn es um den menschlichen Körper geht, gibt es kein Schema F. Die Arbeitssituation ist erst dann in Ordnung, wenn Sie Sich bei der Arbeit dauerhaft wohl fühlen. Seien Sie kreativ und experimentierfreudig und geben Sie Sich nicht vorzeitig mit halben Lösungen zufrieden.

Die Höhe anpassen

Hat man eine Höhe festgelegt, kann das nur eine Kompromisslösung sein. Die richtige Arbeitshöhe variiert je nach Art der Arbeit und der Werkstückdicke. Eine Anpassung der Arbeitshöhe ist oft erforderlich. Dies kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Hier einige Beispiele:

Erfordert das aktuelle Projekt eine niedrigere Arbeitshöhe, stellt man sich auf ein Podest. In unserem Beispiel kommt das Untergestell eines alten Büro Sideboards zu Einsatz.
Diese kleine Tischhobelbank fixiert man auf der Arbeitsfläche mit zwei Schraubzwingen. Sie steigert die Arbeitshöhe um 15 – 18 cm. Diese kleine Hobelbank verfügt über eine stabile Bankzange und Löcher zur Aufnahme von Bankhaken. So bietet sie gute Spannmöglichkeiten in erhöhter Position. Für viele feine Arbeiten ist dies der passende Arbeitsplatz.
Vor allem für Holzbearbeiter, welche größer als 1,90 Meter sind, ist die Arbeitshöhe der im Handel angebotenen Hobelbänke zu niedrig. Hier sorgen untergelegte Kanthölzer für Abhilfe. Man befestigt sie mit zwei Schrauben und hat so eine stabile, dauerhafte und dazu noch preisgünstige Lösung.

Aktiv werden

Wichtig ist zu reagieren. Fühlt sich ein Arbeitsgang unbequem an, sollte man nach der Ursache suchen. Oft ist es die falsche Arbeitshöhe. Hier lohnt es sich fast immer Maßnahmen zu ergreifen. Zu unangenehm sind die Konsequenzen, wenn man nichts tut: Rückenschmerzen, langsamer Arbeitsfortschritt, vorzeitige Ermüdung und schlechtere Qualität des Arbeitsergebnisses.

Unterschiedliche Arbeitshöhen je nach Art der Arbeit

Die Arbeitshöhe hängt nicht nur von der Körpergröße oder der Werkstückdicke ab, sondern auch von der Art der Arbeit. Will man beispielsweise die Fläche eines rohen Bretts plan hobeln ist einiger Krafteinsatz nötig. Diese Arbeit erfordert eine niedrige Arbeitshöhe. Schneidet man feine Holzverbindungen mit einer Japansäge an, sollte man eine größere Arbeitshöhe wählen. Hier einige Beispiele für unterschiedliche Arbeiten:

Arbeitshöhe beim Hobeln

Soll viel Material abgenommen werden, arbeitet man nicht nur aus den Armen heraus, sondern man bezieht den ganzen Körper mit ein. Wenn ich beispielsweise rohe Bretter abrichte, arbeite ich gerne direkt auf der Arbeitshöhe meiner großen Hobelbank.

Kraftvolles Hobeln ist in niedriger Arbeitshöhe empfehlenswert.

Arbeitshöhe beim Sägen

Arbeitet man mit europäischen Gestellsägen, ist eine niedrige Arbeitshöhe empfehlenswert. Durch die Art, wie man die Gestellsäge greift kommt das Handgelenk auf eine höhere Position. Man sollte das Werkstück nahe an der Stelle einspannen, an der man sägt, um Vibrationen zu vermeiden. Im Fall der europäischen Gestellsäge ist die hintere Bankzange einer französischen Hobelbank ideal.

Japanische Handsägen erfordern einen geringeren Kraftaufwand. Dafür spielt aber die Hand-Auge-Koordination eine größere Rolle. Hier kommt die Tischhobelbank zum Einsatz. Mit ihr lassen sich die Werkstücke je nach Bauart 15-18 cm höher einspannen.

Beim Anschneiden von Holzverbindungen mit der Japansäge ist eine gute Hand-Auge-Koordination wichtig. Ist das Werkstück in der Tischhobelbank eingespannt, habe ich die Linie, an der ich schneide, optimal im Blickfeld.
Arbeitet man mit europäischen Gestellsägen, ist eine niedrige Arbeitshöhe empfehlenswert. Durch die Art wie man die Gestellsäge greift, kommt das Handgelenk auf eine höhere Position.

Arbeitshöhe beim Stemmen

Die passende Arbeitshöhe für Stemmarbeiten variiert je nach Art der Arbeit. Das Herausarbeiten von großen Zapfenlöchern ist eine Arbeit, welche viel Kraft erfordert. Sie sollte eher auf einer niedrigen Arbeitshöhe durchgeführt werden. So muss man die Arme nicht so hoch heben, wenn man mit dem Klöpfel zum Schlag ausholt und spart Kraft. Feinere Stemmarbeiten, wie das Einlassen von Beschlägen beispielsweise, sollte man auf einer größeren Arbeitshöhe durchführen. So gelingt die Hand-Auge-Koordination besser.

Das Ausstemmen eines Zapfenlochs in geringer Arbeitshöhe spart Kraft.
Zum Schleifen mit der Hand spannt man das Werkstück zwischen den Bankhaken ein. Ähnlich wie beim Hobeln schleife ich Massivholz gerne direkt auf der Fläche meiner großen Hobelbank (also auf der niedrigen Arbeitshöhe). So arbeite ich kraftvoll und mit dem Einsatz des gesamten Körpers. Schleifen in einer größeren Arbeitshöhe führt zu einer schnelleren Ermüdung der Armmuskulatur.
Beim Verleimen auf der Hobelbank sollte man die Arbeitsfläche schützen. Die Arbeitshöhe richtet sich nach dem jeweiligen Projekt.
Anreißen in größerer Arbeitshöhe auf der Tischhobelbank ist sinnvoll. Man sieht besser, was man macht und arbeitet so präziser.

Regeln für die Wahl der Arbeitshöhe bei Hobelbänken

  1. Je feiner eine Arbeit ist, desto größer sollte man die Arbeitshöhe wählen. Bei feineren Arbeiten ist eine Hand-Auge-Koordination sehr wichtig. So holt man sich die Arbeit näher ins Blickfeld.
  2. Man sollte die Arbeitshöhe so lange variieren, bis man bequem arbeiten kann. Die Reaktionen des Körpers sind Kommunikation. Mit Schmerzen sagt er: „Bitte ändere etwas. Das, was du gerade tust, schädigt mich auf die Dauer.“ Wie man die Arbeitshöhe verändern kann lesen Sie weiter oben im Kapitel „Die Höhe anpassen“.
  3. Man sollte die Dicke des Werkstücks bei der Wahl der Arbeitshöhe mit einbeziehen.
  4. Man sollte nicht über längere Zeit vornüber gebeugt arbeiten. Dadurch sind die Rückenschmerzen vorprogrammiert.

Urban woodworking  Tipp:

Schaffen sie sich lieber eine Hobelbank an, welche etwas niedriger ist. Für besondere Arbeiten lässt sie sich leicht höher setzen indem man Bretter oder Kanthölzer unterlegt. Kauft man die Bank zu hoch, ist es viel aufwändiger die Beine nachträglich zu kürzen.

Hobelbänke im Handbearbeitungskurs ausprobieren

Im Kursraum der KursWerkstatt Nürnberg stehen Hobelbänke in unterschiedlicher Arbeitshöhe zur Verfügung. Vor der Anschaffung einer Hobelbank hat man die Gelegenheit unterschiedliche Arbeitshöhen auszuprobieren. Ich stehe in den Kursen auch gerne für Fragen rund um die Arbeitshöhe zur Verfügung. (www.kurswerkstatt-nuernberg.de)

In den Handbearbeitungskursen der KursWerkstatt Nürnberg hat man die Möglichkeit die Vorteile einer größeren Arbeitshöhe einmal auszuprobieren. Die Tischhobelbank bietet hierzu vielfältige Spannmöglichkeiten. In den Löchern mit 19 mm Durchmesser lassen sich Bankhaken und anderes Zubehör der Firma Veritas einsetzen.

Meiner Erfahrung nach ist die Wahl der passenden Arbeitshöhe ein wichtiger Erfolgsfaktor bei der Arbeit an der Hobelbank. Es lohnt sich immer die passende Arbeitshöhe für jeden Arbeitsgang einzuhalten. Man fühlt sich nicht nur wohler bei der Arbeit, sondern erzielt zudem noch bessere Ergebnisse.

Weiterer Artikel zum Thema Hobelbank: „Merkmale von guten Hobelbänken

Weiterführende Fachliteratur:

Ein empfehlenswertes Buch über Hobelbänke ist das Buch „Hobelbänke“ von Christopher Schwarz. Im Buch finden Sie unter anderem 9 Baupläne für erprobte Hobelbänke.

Wenn Sie das Buch kaufen wollen, können Sie über untenstehenden Link die Amazon Produktseite aufrufen und darüber den Kauf tätigen. Damit unterstützen Sie unseren Blog .