Neujahrsgrüße 2021 mit einem Rückblick auf 2020

Wagt man einen Rückblick auf das Jahr 2020, stößt man sofort auf das alles beherrschende Thema: Das Coronavirus. Und natürlich auf das, was es mit uns allen gemacht hat. Auch mein Leben war davon vielfältig betroffen. Ob es nun im Bereich meiner Holzbearbeitungskurse war oder im Bereich der Familie. Vieles ist komplett anders gelaufen als geplant. Der Blog Urban Woodworking war da keine Ausnahme, aber eher im positiven Sinne. Ich hatte einfach etwas mehr Zeit zum Schreiben neuer Artikel. Urban Woodworking hat also eher profitiert.

Artikelthemen auf Urban Woodworking in  2020

Zu Beginn des Jahres ging ich zunächst auf das richtige Schleifen von Massivholz ein und gab eine Anleitung, wie man Leinöl fachmännisch auf Holz aufträgt. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt lag dann im Vorstellen der verschiedenen Arten von Schleifmaschinen (Schwingschleifer, Exzenterschleifer, Getriebeexzenterschleifer).

Im weiteren Verlauf des Jahres ging es in meinen Artikeln um Aspekte der Möbelplanung. Dabei stand das Holz mit seinen Eigenschaften im Mittelpunkt, aber auch die Frage, wie ich ein Möbel selber entwerfe, von der Ideenfindung bis zu den ersten Skizzen.

Zweimal bin ich auf die aktuelle Situation in der KursWerkstatt Nürnberg eingegangen. Hier habe ich Informationen zum Thema Holzbearbeitungskurse unter den aktuellen Hygienevorschriften weitergegeben.

Im Herbst 2020 habe ich mich mit dem Thema Messwerkzeuge beschäftigt. Sie spielen sowohl bei der Hand- als auch bei der Maschinenarbeit eine wichtige Rolle.

Zum Ende des Jahres hin gab es dann noch ein schönes, kleines Projekt, welches bestens für eine kleine Werkstatt geeignet ist: den Bau einer Stemmeisenbox. Es geht hier um die Lagerung von Werkzeug und ist für Urban Woodworking typisch. Denn will man auf kleinem Raum Holzbearbeitung betreiben, muss man seinen Arbeitsplatz passend zur Situation organisieren. Hat man nicht den Platz für einen stationären Arbeitsplatz, müssen Multifunktionstisch oder ein Handarbeitsplatz erst aufgebaut und Werkzeuge nach Bedarf aus Schränken oder Boxen hergeholt werden.

Ausblick auf 2021

Das Jahr 2020 hat gelehrt, dass vieles kurzfristig entschieden werden muss, „ je nach Coronalage“ eben. Deswegen gehe ich mit einer gewissen Offenheit in das neue Jahr. Auf dem Blog soll es aber zunächst noch mit der Oberfläche der Stemmeisenbox weitergehen. Darüber hinaus habe ich noch viele Themen, welche mir wichtig sind. Eine konkrete Planung steht aber noch aus.

Außerdem hoffe ich auf einen Neustart der Kurse nach dem Lockdown. Während der Zwangspausen bei den Kursen habe ich gemerkt, dass mir etwas fehlt. Gemeinsam mit anderen Menschen das Thema Holzbearbeitung zu entwickeln ist ein wichtiger Baustein auch für urban woodworking. In den Kursen erlebe ich die Bedürfnisse  meiner Leser unmittelbar. Soziales Lernen ist durch nichts zu ersetzen. Sowohl Kursteilnehmer als auch Dozent sind Teil eines lebendigen Prozesses.

Denke ich an Holzbearbeitung im Jahr 2021 empfinde ich eine gespannte Vorfreude. Etwas mit den Händen zu tun ist etwas dem Menschen ureigenes. Kreativität und der Aufbruch sowohl in etwas Neues als auch in etwas handwerklich Traditionelles, das ist die Arbeit mit dem unvergleichlichen Werkstoff: Dem Holz.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ein gesegnetes Jahr 2021

Ihr Bernd Kremer

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.