Eine Stemmeisenbox selber bauen – eine Anleitung

Vielleicht haben Sie sich neue Stemmeisen angeschafft und sind der Meinung, dass diese ein passendes Zuhause brauchen: Warum nicht eine Stemmeisenbox selber bauen? Diese sorgt für Ordnung in der Werkstatt und ermöglicht gleichzeitig einen schnellen Zugriff auf die Stemmeisen. Beim Transport der Stemmeisenbox sollen die Stemmeisen auf Abstand gehalten werden und so vor gegenseitiger Beschädigung geschützt sein. In diesem Artikel erfahren Sie, wie man solch eine Stemmeisenbox selber bauen kann.

Fertige Box ohne Halteleisten

Die Maße der Stemmeisenbox bestimmen

Stemmeisen sind in ihrer Länge und Breite sehr unterschiedlich. Japanische Stemmeisen beispielsweise sind ca. 220 mm lang, während es Stemmeisen westlicher Bauart auf 270 mm Länge bringen. Hier sind Spezialstemmeisen noch gar nicht berücksichtigt. Diese können noch deutlich länger sein. Nehmen Sie also Ihre Stemmeisen und messen sie deren Länge. Ebenfalls messen Sie den Durchmesser der Griffe. Nach diesen Maßen richten sich die Höhe und die Breite der Stemmeisenbox.

Vergessen Sie nicht, die Halteleisten und den Kistenboden bei der Berechnung der Höhe zu berücksichtigen (siehe Schnittzeichnung). Um ganz auf der sicheren Seite zu sein, gebe ich zur Oberkante der Kiste noch einmal ca. 10 mm Luft.

 

In der Schnittzeichnung legen Sie die Maße der Box genau fest. Die Zeichnung wurde im Maßstab 1:1 gezeichnet.
Zeichnung der Stemmeisenbox von oben, so wie ich sie für diesen Artikel gebaut habe. Ich habe hier im Maßstab 1:5 gezeichnet.

Das Material für die Stemmeisenbox

Wollen Sie eine Stemmeisenbox selber bauen, empfehle ich Ihnen Dreischichtplatten. Für die Stemmeisenbox in diesem Artikel verwende ich Fichte-Dreischichtplatten mit einer Materialstärke von 19 mm. Dreischichtplatten bestehen aus 3 Schichten Massivholz, welche kreuzweise verleimt sind. Dieser Plattenaufbau sorgt für eine höhere Eckstabilität als wenn Massivholz verwendet würde. Sowohl Dominodübel, Flachdübel als auch normale Runddübel finden mehr Halt in Dreischichtplatten. Massivholz ist nur dann stabiler als Dreischichtplatten, wenn man für die Eckverbindungen eine Fingerzinken- oder eine Schwalbenschwanzverbindung wählt.

Dreischichtplatten bestehen aus 3 Schichten Massivholz, welche kreuzweise verleimt sind.

Zuschnitt des Materials

Der Zuschnitt erfolgt bei mir auf der mobilen Tischkreissäge. In diesem Fall habe ich vor, gleich 5 Stemmeisenboxen auf einmal zu bauen, da ich eine ganze Reihe an neuen Stemmeisen unterbringen will.

Urban-Woodworking-Tipp:
Benötigen Sie in absehbarer Zeit mehrere Exemplare einer Stemmeisenbox, stellen Sie doch gleich eine größere Stückzahl auf einmal her. So müssen Sie nicht mehrmals den Arbeitsplatz auf- und abbauen und die Maschinen einstellen.

Bei mir ist bei kleinen Werkzeugkisten immer wieder Bedarf. Besonders Stemmeisenboxen sind schnell belegt. Schließlich finden immer wieder Flohmarktfunde spontan den Weg in meine Werkstatt. Kauft man Spezialeisen dazu, passen diese oft auch in die bereits vorbereiteten Boxen. Selbst Schraubendreher, Zangen und Messwerkzeuge haben das Format der hier gebauten Stemmeisenbox. Wird die Box dann überflüssig, weil man beispielsweise einen Werkzeugschrank baut, ist sie auch schnell wieder umfunktioniert (z.B. als Kleinteilelager).

Das Material habe ich auf einer mobilen Tischkreissäge zugeschnitten.
Das Material für 5 Stemmeisenboxen ist fertig zugeschnitten.

Bodennut fräsen

Der Boden der Stemmeisenbox wird umlaufend eingenutet. Denn am Boden schraube ich später die Halteleisten für die Stemmeisen fest. Die Nut fräse ich auf der stationären Oberfräse. Dazu baue ich einen Scheibennutfräser ein. Alternativ lässt sich eine Boden Nut auch auf Tischkreissäge einschneiden.

Fräsen der Boden Nut auf der stationären Oberfräse.
Gefräst wird mit einem 5 mm Scheibennutfräser.

Die Eckverbindungen der Stemmeisenbox

Die Eckverbindungen habe ich mit der Dominofräse von Festool hergestellt. Zwei kleine Dominos (5 x 30) sorgen für eine stabile Verbindung.

Für die Verbindung der Ecken fräse ich zwei Dominos 5 x 30 ein.
Den Mittelpunkt der Fräsung lege ich 20 mm von der Kante entfernt. So passen beide Dominos gut nebeneinander, und der Abstand der Fräsung zur Kante ist groß genug. Fräst man zu nah an der Kante, riskiert man, dass ein Loch sichtbar wird, wenn man später schleift.
Ich spanne die Bauteile übereinander auf den MFT und fräse einmal waagerecht in die Kante …
… und einmal senkrecht in die Fläche. Das obere Bauteil steht um Materialstärke zurück. Ich gebe zur Materialstärke noch einen halben Millimeter hinzu, so dass die Kante des durchgehenden Bauteils leicht übersteht. So lässt sie sich später leichter schleifen.
Ich schneide die Rückwand so zu, dass sie sich in den Ecken nicht an die Dominos stößt.
Prüfen Sie, ob die Fräsung und die Breite der Rückwand passen, …
…indem Sie die Box ohne Leim zusammenstecken.

Die Stemmeisenbox verleimen

Die Besonderheit dieser Stemmeisenbox ist ihre geringe Höhe von nur 67 mm. Es ist daher schwierig, zwei Schraubzwingen anzusetzen. Ich habe dieses Problem gelöst, indem ich den Griff einmal nach rechts und einmal nach links gesetzt habe. So ließ er sich bequem umfassen und anziehen. Alle anderen Aspekte des Verleimens finden Sie hier.

„Warum bei diesem niedrigen Korpus vier Zwingen ansetzen?“ könnte man fragen. Reichen da nicht auch zwei? Ja, das funktioniert auch (siehe unten). Mir ist es jedoch wichtig, dass alle Fugen sicher dicht werden. Das geht besser mit zwei Druckpunkten pro Ecke.

Nach dem Zusammenstecken ohne Leim nehme ich die Einzelteile der Box wieder auseinander und lege sie geordnet auf den MFT, welchen ich mit Papier abgedeckt habe.
Die Schraubzwingen setze ich mit dem Griff einmal nach rechts und einmal nach links an. Den Korpus schütze ich vor Drückern mit Holzklötzchen, welche ich extra für dieses Projekt auf die passende Länge geschnitten habe.

Wenn nur zwei Schraubzwingen zur Verfügung stehen

Verfügen Sie nur über zwei geeignete Schraubzwingen, lässt sich die Stemmeisenbox dennoch  verleimen. In solch einem Fall legen Sie unter das Zulagenklötzchen an der Korpusoberkante einen dünnen Holzstreifen unter. Auf diese Weise drückt die Schraubzwinge sowohl auf die Ober- als auch auf die Unterkante, wenn man sie in der Mitte zwischen Ober- und Unterkante ansetzt.

Zur Oberkante hin klemmen Sie einen Holzstreifen unter die Zulage.
Die Schraubzwinge setzen Sie exakt in der Mitte zwischen Ober- und Unterkante des Korpus an.

Nun ist die Stemmeisenbox als solche fertig. Bevor Sie mit dem Innenausbau der Box beginnen, sollten Sie diese jedoch noch grob vorschleifen. Infos zum Schleifen finden Sie hier.

In einem weiteren Artikel beschreibe ich wie man die Halteleisten herstellt und in die Stemmeisenboxen einbaut. Diesen Artikel werde ich in ein paar Wochen online stellen.

 

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.